Schneller Heilungsverlauf

Ein Erfahrungsbericht von Michelle

Hallo, ich bin 24 Jahre alt und meine OP ist nun 6 Tage her. Also ich hatte kaum Probleme, aber ich muss dazu sagen, dass mein Heilungsprozess etwas schneller verläuft. Hatte seit 2 Jahren immer wieder eine Mandelentzündung mit 20 Antibiotika-Gaben, dazu bin ich Leistungssportlerin und musste immer wieder abbrechen. Am Montag den 06.09.2020 wurde die Mandeln entfernt. Im Aufwachraum hatte ich Oxycodon i.v. bekommen und auch keine Schmerzen am Tag der OP. Am 2. Tag hatte ich leichte Schmerzen, am 3. Tag war es am Schlimmsten, besonders nachts. Ich hatte über den Tag 3x täglich Voltaren dispers bekommen und jede Nacht eine Infusion mit Paracetamol, jeden Morgen wurden meine Wunden angeschaut. Am Tag hatte ich ab dem 3. Tag gar keine Schmerzen, nur am Abend und in der Nacht war es übel. Am 2. Tag hatte ich einen dumpfen Schmerz, ab dem 3. Tag einen ziehenden, der bis in den Kiefer und in die Ohren ausstrahlte, der Schlimmste war der 3. und 4. Tag. Nachblutungen hatte ich bisher keine, am 2. Tag hatte ich schon Wundbeläge, am 3. Tag haben diese sich schon angefangen zu lösen. Heute, den 13.09.2020, also der 6. Tag sind kaum Wundbeläge mehr da. Die Schmerzen sind unangenehm aber auszuhalten, habe für zu Hause auch Schmerzmittel Voltaren und Paracetamol bekommen, was ich aber zu schwach empfinde und mir zumindest Tilidin für den Notfall aufschreiben lassen. Die Ärzte waren begeistert, dass die Wundheilung bei mir so schnell verläuft. Ich kühle zwischendurch sehr viel den Nacken, esse viel Wassereis und genauso wie in den anderen Threads beschrieben, Toast ohne Rinde, Frischkäse, Kartoffelbrei, Spinat, Rührei, Joghurt, kalter Pudding als Snack und abends Milchbrötchen mit Butterkäse und leichte Wurst. Am 3. Tag hatte ich einen Herpes im Mund bekommen, was sehr unangenehm war und mehr schmerzte als der Hals. Von der Zange hatte sich mein Zahnfleisch unten violett verfärbt (leichtes Hämatom), alles ging zurück, gegen den Herpes und die Aphten habe ich Stomatitis-Lösung bekommen und ist seit gestern wieder weg, genauso wie das Hämatom.
Also da scheine ich bis jetzt wirklich Glück gehabt zu haben, denn meine Mandeln waren sehr groß (besonders rechts) und waren nach innen geschwollen, da sie von außen schon so vernarbt waren. Löcher habe ich immer noch und dass Schlucken tut noch ein bisschen weh, aber es ist alles erträglich.
Ich kann nur jeden empfehlen, so viel wie möglich zu kühlen. Und so oft wie möglich am Tag mit Salbeitee zu gurgeln 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner