Schorf

Im Zusammenhang mit der Mandelentfernung bezieht sich der Begriff „Schorf“ auf die Bildung einer festen, getrockneten Kruste oder einer Schutzschicht auf den Wundflächen, die nach der Entfernung der Mandeln entstehen kann. Die Mandelentfernung, auch Tonsillektomie genannt, ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem die Gaumenmandeln (Tonsillen) entfernt werden.

Nach der Operation bildet sich auf den Wundflächen der entfernten Mandeln eine Schutzschicht, die als Schorf bezeichnet wird. Dieser Schorf besteht aus Blutgerinnseln, abgestorbenem Gewebe und anderen Substanzen, die während des Heilungsprozesses entstehen. Der Schorf spielt eine wichtige Rolle, indem er die Wunden vor Infektionen schützt und den Heilungsprozess fördert.

Es ist normal, dass sich nach einer Mandelentfernung Schorf bildet, und dieser wird im Laufe der Zeit abgestoßen oder vom Körper absorbiert, während die Wunden heilen. Während der Heilungsphase ist es wichtig, sich an die Anweisungen des Arztes zu halten, um Infektionen zu vermeiden und den Genesungsprozess zu unterstützen.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner